Samstag, 11. Dezember 2010

Tutorial: Christbaumschmuck - Heilige Familie in einer vergoldeten Nussschale

Hallo an euch alle im vorweihnachtlichen Bloggerland,

letztes Jahr war ich auf ein paar Flohmärkten und habe dort einige Bastelschätze erbeutet. Daraus habe ich Christbaumschmuck selber hergestellt: die Heilige Familie in einer vergoldeten Nussschale. Ich schreibe euch in diesem Post ein kleines Tutorial über diese winzige weihnachtliche Krippenszene.

Tutorial: winzige Krippenszene in Nussschale
Falls ihr es nacharbeiten wollt, hier die Materialliste:
Material für die Krippenszene in der Nussschale
  • Das Zischgold - ein "unechtes" Blattgold - habe ich als original alte Ware auf einem Flohmarkt gekauft. Schon alleine das  Titelbild auf dem Kuvert ist bezaubernd. Es gibt auch modernes unechtes Blattgold. Zum Anschiessen braucht ihr einen trockenen, weichen Pinsel
Das unechte Blattgoldkuvert in der Nahaufaufnahme
  • einen flüssigen Bastelkleber (ich habe weißen Holzleim verwendet); zum Auftragen einen alten Pinsel
  • die Heilige Familie mit Maria, Josef dem Jesuskind in einer extrem winzigen Krippe und einem Stern mit Kometenschweif gab es auf einem anderen Flohmarkt. Die Figuren sind aus hellem Kunststoff und sehr schön ausgeprägt. Jedes Figürchen hat so eine Art Dorn zur Befestigung. Praktisch ist eine Pinzette um die Figuren zu platzieren
Die Figürchen für die Krippe im Detail
  • frische Walnüsse - möglichst große und einen Nußknacker
  • etwa einen halben Teelöffel Gips und einen Schluck Wasser und ein kleines Anrührgefäß sowie einen Kunststoffeislöffel oder ähnliches
  • Wasserfarben, Wasser und feine Pinsel
  • eine gute Lupe
  • Bouillondraht nach Belieben
Anleitung für den winzigen Christbaumschmuck mit der Krippenszene

Als erstes wird eine große Walnuss sauber geknackt. Beide Hälften der Walnuss müssen vollständig erhalten bleiben. Dann braucht ihr Appetit um die leckeren Walnusskerne zu essen. Wenn ihr euch gestärkt habt, kann es weiter gehen.

Die Aussenseiten beider Hälfen werden mit dem weißen Leim bestrichen und dann wird das Blattgold mit einem großen weichen Pinsel vorsichtig aus der Verpackung genommen, auf die Nussschale gelegt und behutsam festgestrichen. Nach dem Anschiessen - so nennt man diesen Vorgang - sollten die vergoldeten Nusshälften ruhen und trocknen. So habt ihr Zeit zum Kaffee- oder Teetrinken...
Eine Nusshälfte ist schon fertig vergoldet


Nach dem Trocknen werden die Nusshälften gewendet. Die Innenseite ist jetzt sichtbar. Die Figürchen werden probeweise in die Hälften gehalten - um zu sehen, wieviel Platz für sie benötigt wird. Der obere Teil der Innenseiten und die Ränder werden wie die Aussenseiten vergoldet. Wieder trocknen lassen.

Danach wird der Gips nach Vorschrift angerührt (erst das Wasser in ein kleines Gefäß füllen, dann den Gips zügig hineinstreuen uns zum Schluss gründlich verrühren). Der angerührte Gips muss schnell verarbeitet werden da er sonst fest wird und sich danach für unsere Zwecke nicht mehr verarbeiten läßt. Circa das untere Viertel jeder Nussschalenhälfte wird bis zum Nussschalenrand mit dem Gips ausgefüllt. Die Oberfläche muss dabei nicht glatt gestrichen werden - es sieht hübscher aus, wenn die Oberfläche etwas unregelmäßig ist.
 
Mit Gips ausgefüllte Nussschalenhälften
Der Gips muss nun abbinden - also trocknen. Kurz bevor dieser Vorgang abgeschlossen ist, werden die Figuren mit der Pinzette in den noch weichen Gips eingedrückt. Wenn der Gips noch zu weich ist, dann sinken die Figuren zu tief in den Gips ein. Die Figuren ungefähr so platzieren, wie auf dem Foto:
Die Heilige Familie ist schon in die Nussschalen eingezogen
Die Kometenschweifsterne sind zu diesem Zeitpunkt auch schon befestigt. Das Jesuskind ist in das Gipsbett ganz vorne in der Mitte gedrückt worden.

Das Ganz muss nun sehr lange und sehr gründlich durchtrocknen. Nach dem Trocknen bitte prüfen ob die Figürchen auch halten. Danach wird bemalt: die Gipsfläche mit einem wässrigen nussbraun, die Heilige Familie mit den typischen Farben:
Die linke Hälfte ist schon teilweise bemalt
Nach dem Bemalen wieder trocknen lassen. Jetzt kann noch nach Geschmack und Belieben Bouillondraht umspannt und ein Aufhänger angebracht werden:
Fertig bemalte Krippenszenen - rechts bereits mit einem Aufhänger versehen und mit feinem goldenen Draht umsponnen

Am Weihnachtsbaum sieht das dann so aus:
Nusskrippe am Weihnachtsbaum

Detailansicht Nusskrippe am Weihnachtsbaum

Viel Spaß beim Nachbasteln und ein wunderschönes 3. Adventwochenende
wünscht euch eure Bastrota

Über mich

Mein Bild
Jetzt soll ich was über mich schreiben...ich mag nette Menschen, Katzen und Hunde, ich bastle gern auch im Maßstab 1:12, ich troedle gern, ich tausche gern - deswegen heiße ich auch bas(tle)tro(edele)ta(usche). Besonders angetan haben es mir der Shabby Chic und der Vintage Style. Floh- und Trödelmärkte sind meine Leidenschaft. Dort finde ich ab und zu alte Glanzbilder, Zubehör für meine Puppenstuben und Kaufläden und sonstige Sammelgegenstände. Und ich bin sehr neugierig und gespannt, was hier alles auf mich zukommt...Eure Bastrota
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...